Integration der Austauschschülerinnen und Austauschschüler

in den Unterricht

Mehrere der hier gezeigten Materialien weisen auf die Problematik der Integration der Austauschschülerinnen und Austauschschüler in den Unterricht hin.

Ausschnitte aus den Videotagebüchern, den Aufsätzen des Aufsatzwettbewerbs, wie auch aus den Auswertungen der Fragebögen der Schülerinnen und Schüler aus dem Jahre 2009 zeigen, dass das direkte Einbeziehen der Austauschpartnerinnen und Austauschpartner im Unterricht in vielen Fällen noch nicht zufriedenstellend umgesetzt werden konnte.

  • Es lässt sich feststellen, dass in vielen Fällen die Austauschschülerinnen und Austauschschüler ungenügend über die internen Verhaltensregeln aufgeklärt sind.
  • Oft befinden sich mehrere Austauschschülerinnen und Austauschschüler in einem Unterricht, in dem schon alleine die Anzahl der eigenen Schülerinnen und Schüler normalerweise zu hoch ist, um eine angemessene Arbeitsatmosphäre aufkommen zu lassen.
  • Die französischsprachigen Schülerinnen und Schüler fühlen sich schnell verloren und fehl am Platz, wenn sie das Gefühl haben, dass ihre Anwesenheit überhaupt nicht beachtet wird und sie sich in keinerlei Weise am Unterricht beteiligen können.
  • Auch fehlt in vielen Fällen die Information aller beteiligten Lehrkräfte über die Ankunft der Austauschteilnehmerinnen und Austauschteilnehmer, sodass diese völlig überrascht – und häufig überfordert – auf den Besuch reagieren.

Im Download-Bereich finden Sie eine Reihe an Vorschlägen, wie die Integration an der Schule besser gelingen könnte. Diese Hinweise sind nur als Anregung aufzufassen und müssen natürlich den jeweiligen Gegebenheiten angepasst werden.